Tagebuch für Ihre Seele - 365 Gründe, dieses Buch zu lesen

Vorankündigung - Neuerscheinung voraussichtlich im Herbst 2007

„Tagebuch für Ihre Seele“ - 365 Gründe, dieses Buch zu lesen.

Mein neues Buch führt Sie mit 365 Artikeln durchs Jahr. Jeder Tag hat seinen sinnvollen Text zum Nachdenken. Die Gedanken des Menschen auf einen positiven Weg zu bringen, ist der tiefere Sinn des Buches. Lesen Sie darüber zunächst das Vorwort.

 

Vorwort

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir leben heute in einer Zeit, in der die Technik immer nachhaltiger unser Leben bestimmt.  Alles Althergebrachte verliert anscheinend seine Gültigkeit und die Anforderungen an den Alltag wachsen unaufhörlich.
Immer mehr Menschen leiden unter Stimmungsschwankungen, können sich nicht von ihren ängstlichen Gedanken befreien, lassen die negativen Aspekte ihrer gedanklichen Vorstellungen freien Lauf und wundern sich dann, wenn sie alles das ertragen müssen, was sich in ihren Gedanken abspielt.  Die Fröhlichkeit verabschiedet sich aus den Gemütern, dass Leben gestaltet sich immer schwieriger und die Gesundheit bekommt ihre ersten Macken.
Die materiellen Dinge stehen nach wie vor im Fokus unseres Daseins und verdrängen die Ehrfurcht gegenüber der Natur und unseren geistigen und schöpferischen Fähigkeiten. Der Wohlstand hat uns leichtsinnig und egoistisch gemacht. Nur das  materielle Denkbare beschäftigt unseren Geist. Zur Seite unserer gefühlsmäßigen, metaphysischen Möglichkeiten haben wir die Beziehung verloren. Wir haben es verlernt uns damit auseinanderzusetzen und nutzen deshalb auch nicht all die darin verborgenen Chancen unseres freien Geistes. Und so wird die Welt immer verwirrender und komplexer.
Die Ängste vor der Zukunft bereiten vielen von uns immer mehr Beklemmungen, die oft mit quälender Verzweiflung einhergehen. Eine unbestimmte Bedrohung, hervorgerufen durch real erlebte oder auch bloß vorgestellte, häufig nicht einmal voll bewusste Lebensbeeinträchtigungen, bedrückt uns unaufhaltsam. Und obgleich der Mensch immer aus der Problematik gelernt hat, fühlen sich immer mehr von uns einsam, verlassen, von Ängsten und Sorgen gequält, deprimiert, destruktiv, abhängig von der eigenen Unwissenheit sich selbst zu helfen. Diese negative Denkweise verbreitet sich immer stärker in unserer Gesellschaft und wir bedenken nicht, was wir dadurch auslösen. Wir fühlen aber, dass selbst, wenn alle möglichen wissenschaftlichen Fragen beantwortet sind, unsere Probleme des täglichen Lebens noch gar nicht berührt werden.

Das muss nicht sein…

Hier nun setzt das „Tagebuch für Ihre Seele“ an, um Sie durch sinnvolle Texte zum Nachdenken anzuregen, die Ihnen helfen, mit den Dingen des täglichen Lebens besser klarzukommen. Sie werden angeregt, sich selbst besser kennen zu lernen. Die dadurch eintretende Erkenntnis wird Ihr Leben und damit Ihre Persönlichkeit eine positive Veränderung erfahren lassen, und Sie werden die Dinge des Lebens leichter meistern. Ihre Fröhlichkeit wird wieder Einzug halten in Ihr Gemüt und Ihr Wohlbefinden
wird Sie zu den schönen Dingen des Lebens führen.
Das positive Denken, das gegenwärtig mehr eine Modeerscheinung ist, macht allein noch keinen Frühling. Erst wenn  der Mensch begreift, dass er das ganze Spektrum der positiven Lehre berücksichtigen muss und es dann auch anwendet, wird er es auch erleben. Denn aus dieser Lehre heraus empfangen Sie all die positiven Impulse, die Sie auf einen guten Weg bringen, wenn Sie sie beherzigen. Warum sollten Sie diese Denkweise ablehnen? Wer will nicht seine Gesundheit, seinen Wohlstand, seine in ihn ruhenden Potentiale nachhaltiger für sich selbst und seiner Umwelt nutzen, wenn derjenige dadurch zu glücklicheren Lebensbedingungen findet? Es lohnt sich, darüber
nachzudenken.

Wie ist nun die Wirkung der Gedanken zu erklären und warum ist das so?
Den Ursprung und die Wirkung von freudigen oder traurigen Gedanken kennen wir, weil wir sie selbst initiiert haben und deshalb auch nachvollziehen können, wie alles in uns entsteht.

> > Freudige Gedanken stimmen uns freudig.

> > Traurige Gedanken stimmen uns traurig.


Was aber für freudige und traurige Denkvorgänge zutrifft, hat seine Gültigkeit auch für alle anderen Reflektionen, wie zum Beispiel Gedanken über Krankheit oder Gesundheit, Wohlstand oder Armut, Erfolg oder Misserfolg usw. Kranke Gedanken machen krank, gesunde machen gesund.
Erinnern Sie sich nur an den Placeboeffekt, wonach der Mensch durch seine innere Kraft gesundheitliche Veränderungen erlebt. Oder wenn Sie sich immer vormachen, ein erfolgsloser  Mensch zu sein und dann auch erfolglos bleiben, statt an sich selbst und an die Kraft Ihrer Gedanken zu glauben und sich auf den Erfolg zu programmieren - und ihn dann auch zu erleben.

Damit Sie ihre Möglichkeiten selbst erkennen, möchte ich Ihnen zunächst die Abläufe und Wirkung der Gedankengänge näher erklären.

Ihre Gedanken, die sich durch Ihr Denken, Ihre Gefühl und Ihre Intelligenz entwickeln, formulieren Ihre Ideen, Wünsche und Ängste und senden diese an Ihr Unterbewusstsein. All Ihre Denkvorgänge werden dort gespeichert.
Ihr Unterbewusstsein aber ist wertneutral. Das heißt, es bewertet nicht ob Ihre Gedanken richtig oder falsch sind, sondern  nimmt diese immer so auf, wie Sie sie formuliert haben und gibt sie so an den Absender, an Sie, zurück. Ohne wenn und aber. So werden Sie ständig mit Ihren negativen und positiven Denkinhalten konfrontiert und die Wirkung ist dementsprechend. Insofern gehorcht Ihr Unterbewusstsein, indem es niemals gegen Ihre Gedanken wirkt. Die Ursache  ist, dass diese Denkinhalte unterhalb Ihrer aktuellen Bewusstseinsschwelle liegen und so Ihrer rationalen Kontrollierbarkeit entzogen sind. Sie nehmen die Dinge nicht mehr bewusst wahr. Erst wenn Sie beginnen, diese „innere“ Kontrolle durchzuführen, wodurch sie die Überwachung all ihrer geistigen Vorgänge beaufsichtigen und prüfen, heben Sie die Unkontrollierbarkeit Ihres Unterbewusstseins teilweise auf. Danach unterliegt es dann Ihren freien, geistigen Fähigkeiten, selbst die eigenen Maßstäbe Ihres Verhaltens zu bestimmen.
So ist es auch zu erklären, warum Sie immer das sind, was Sie denken, was Sie sind wenn die Fröhlichkeit und Zuversicht in Ihnen nicht mehr vorhanden sind. Sie programmieren sich quasi selbst durch Ihre positiven und negativen Vorstellungen und erleben dann Ihre Welt demgemäß. Was wiederum bedeutet, dass die reale Welt immer ein Spiegelbild Ihrer Gedankenmuster darstellt. Wenn Sie nun diese ändern, verändert sich auch das Bild im Spiegel, mit anderen Worten: „ Ihr Leben, ihre Welt.“ Ist es nicht ein erstaunlicher Gedanke, dass Sie die Welt verändern können, indem Sie sich selbst verändern, indem Sie lernen, anders zu denken, zu handeln und zu leben?
So einfach dieses Prinzip auch ist, scheint es für die meisten von uns doch ein Problem zu sein, es zu akzeptieren. Wenn Sie aber Ihre Gedanken genau untersuchen, werden Sie mit Sicherheit negative Denkmuster entdecken, die mit Ihren positiven Gedanken im Wettstreit liegen. In dem Moment sagen Sie: „Ich möchte glücklich sein“, aber schon im nächsten Augenblick fallen Ihnen unzählige Gründe ein, warum Sie eigentlich unglücklich sein müssten. Sie haben Kopfschmerzen, der Rücken macht Ihnen
Probleme, Sie werden nicht geliebt, die Kinder und der Beruf verursachen Stress, die Rechnungen stapeln sich, die Miete ist fällig usw. usw., und obwohl es Ihr Ziel ist, glücklich zu sein, zweifelt Ihr Verstand daran und arbeitet auf Hochtouren, um Ihnen das Gegenteil zu beweisen. Wer wird aus diesem Wettstreit als Sieger hervorgehen, wenn die negativen Argumente überwiegen und die positiven Denkmuster nur Ihren Vorstellungen entsprechen? Hier beginnt die Kunst des Denkens, die richte Formulierung der Denkvorgänge zu wählen, um  sich so bewusst auf das Leben zu programmieren und dann auch zu erleben.
Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre geistigen Vorgänge kontrollieren. Verbannen Sie ihre negativen Gedanken aus ihrem Bewusstsein, denn dadurch verhindern Sie, dass sich diese in Ihnen ausbreiten und ihr Leben belasten. Konzentrieren Sie sich auf die positiven, erfreulichen, angenehmen, beglückenden Aspekte, auf das, was Sie erreichen möchten und begeistern Sie sich dafür. Sie setzen dadurch Kräfte frei, die Ihre Vision verwirklicht. Es ist die Energie, die auf Grund Ihrer Gedanken entsteht und Ihnen hilft, dass zu erreichen, wonach Ihr Selbst strebt. Damit Sie Vertrauen zu dieser Behauptung aufbauen, möchte ich Ihnen dazu den physikalischen Vorgang erklären.

Um etwas zu glauben, verlangt unser Verstand nach Erklärung.

Die Wissenschaft hat in ihrer physikalischen Ursachenforschung festgestellt, dass Gedanken eine subtile, komplizierte Form von Energien sind. Nun wissen wir aber aus der Physik, dass Energie sich nach ihrer Intelligenz  zwar verändert, aber nie vergeht. Zweifelsfrei ist daher mit jedem Gedankengang ein energetischer Prozess verbunden, der von den Gefühlen und der Intelligenz der jeweiligen Gedanken  geführt wird.
Stellen Sie sich die energetischen Prozesse, die durch Ihre Gefühle, Gedanken und deren Intelligenz entstehen, als Frequenzintervalle aus dem Gesamtspektrum der elektromagnetischen Wellen vor, die nach ihrer Intelligenz der gedanklichen Inhalte die dazugehörigen Wellenformen bilden, dann erkennen Sie auch die Ursache Ihrer negativen oder positiven seelischen und körperlichen Verfassung. Es sind die Gedanken von Freude, Zorn, Wut, Ärger, Hass, Liebe usw., die die jeweilige Wellenform (Schwingungen) in Ihnen produzieren, die sich dann in und außerhalb von
Ihnen bemerkbar machen. Sie verursachen das, was Sie mit Ihren Gedanken entwickelt haben und Ihr Körper und Ihre Seele sind die Leidtragenden, die alles das ausbaden müssen, was Sie unsinnigerweise gedacht haben.

Du bist – was du denkst – was du bist

Das ganze Geschwätz und Gedankengut rund um Elend, Krankheit, Missgunst und Verbrechen mindert so Ihre Fähigkeit, gute Dinge herbeizuziehen. Es ist das Prinzip der Angst, um Gesundheit, Wohlbefinden und Erfolg zu verhindern. Wer will das schon? Dabei können Sie diese gewünschten Aspekte fast unbegrenzt steigern, wenn Sie sich mit gesunden und erfolgreichen Gedanken und Dingen umgeben. Es ist Ihre Phantasie, aus der die Realität entsteht, die Sie durch Ihre Gedanken verursachen.
Wenn Sie nun wissen, dass Ihre Denkweise Sie auch äußerlich prägt und dadurch auch Ihr Erscheinungsbild demzufolge in Mitleidenschaft zieht, erkennen Sie auch die Ursache, warum Ihre Mitmenschen Sie als liebenswert, sympathisch und anziehend empfinden oder als unsympathisch und abstoßend. Es sind die Wellenformen Ihrer Gedanken, die sich im Antlitz und der körperlichen Haltung Ihrer Person widerspiegeln und so von Ihrem Mitmenschen wahrgenommen werden. Das erleben Sie übrigens täglich in Ihrem Umfeld, wenn Sie darauf achten und darin finden Sie auch die Erklärung, was Gedanken bewirken und warum Sie damit behutsam und bewusst umgehen sollten.
Und so ist jeder geistiger Vorgang ein Baustein am Werden Ihres Schicksals - im Guten wie im Bösen. Ihre Gedanken formen ihr Antlitz und geben ihm sein persönliches Äußeres. Ihre Gedanken machen sie krank oder gesund. Sie bestimmen Ausdruck, Haltung und Gestalt ihres ganzen Körpers. Es ist ihre Aura, die durch ihre Gedanken entsteht und so zur Visitenkarte ihres Auftritts wird.

Jeder neue Tag ist ein köstliches Geschenk an uns…

Jeder Tag ist ein Neuanfang in Ihrem Leben, der schon morgens von Ihren Gedanken beeinflusst wird. Meistens geschieht das unbewusst. Möglicherweise sind Sie mit dem verkehrten Bein aus dem Bett gestiegen, werden noch an einen Ihrer furchtbaren Träume erinnert, ärgern sich über die ungelösten Probleme von gestern, oder sind unzufrieden, weil alles nicht so läuft, wie Sie sich es vorgestellt haben. Und so beginnt der neue Tag. Was glauben Sie, wie Sie von Ihren Mitmenschen wahrgenommen
werden?
Wenn Sie morgens aufwachen, dann lassen Sie die unangenehmen Gedanken von gestern ruhen und freuen sich auf das Heute. Sie müssen nun nicht gleich vor Glückseligkeit an die Decke springen, oder einen Freudentanz aufführen. Freuen Sie sich einfach darüber, dass Ihnen bewusst geworden ist, wie wichtig es ist, den Tag mit frohen Gedanken zu beginnen, um das Heute so zu erleben. Wie wollen Sie sonst den neuen Tag genießen und erfolgreich abschließen?
Das Gestern können Sie ohnehin nicht mehr verändern, es ist Geschichte und das Morgen ist noch nicht geboren. Im Jetzt, im Heute treffen Sie Ihre Entscheidungen und gestalten so  den Tag, woraus das Morgen hervorgeht.
Gehen Sie deshalb behutsam und bewusst  mit Ihren Gedanken um, denn sie lenken die enorme Kraft Ihres Unterbewusstseins. Erst wenn Sie dadurch Ihre Erfahrung gemacht haben und nun wissen, was Sie durch Ihre Denkweise verursachen, werden Sie bewusster mit Ihren Gedanken umgehen. Wer sich mit dieser Denkweise noch nie beschäftigt hat, wird es zunächst schwer haben, Vertrauen darin zu finden. Wichtig ist, dass Sie selbst Ihre Erfahrungen sammeln, bevor Sie sich für oder gegen diese Lebensanschauung entscheiden. Lassen Sie sich auf Ihren geistigen Weg der Erfahrung von anderen nicht irritieren, denn dadurch werden Sie leicht verunsichert und in Ihre Entwicklung behindert.

Epilog

Das bloße Anhören der Texte jedoch allein führt noch nicht zu dem gewünschten Erfolg. Gehen Sie in sich. Nehmen Sie einen positiven Text als Samen, und pflanzen Sie diesen gedanklich in Ihr Innerstes. Ihr Unterbewusstsein wird diesen Samen den nötigen Dünger liefern, und an der Wirkung auf Ihr Inneres und Äußeres werden Sie den Wert Ihrer Gedanken erkennen. So ernten Sie die guten Früchte Ihrer geistigen
Vorgänge.
Wenn Sie nun die einzelnen Artikel lesen, dann denken Sie darüber nach, was er Ihnen sagt  und ob er für Sie von Bedeutung ist. Wählen Sie ihn zum Leitspruch des Tages, der Sie durch das Heute begleitet. Erinnern Sie sich im Laufe des Tages an den Text, möglicherweise will er Sie auf etwas aufmerksam machen.

  • Womöglich  werden Sie durch ein Erlebnis an den Text erinnert.
  • Vielleicht wird er Ihnen helfen, eine richtige Entscheidung zu treffen.
  • Vielleicht zeigt er Ihnen einen Weg, den Sie noch nicht gefunden haben.
  • Vielleicht erkennen Sie plötzlich einen Menschen, warum er so ist - wie er ist.
  • Vielleicht erkennen Sie sich sogar selbst und korrigieren Ihre Einstellung, oder erhalten eine Bestätigung Ihrer Gedanken.

Wenn Sie dann im Nachhinein feststellen, dass die Texte hilfreich für Sie waren,  dann streichen Sie das Wort „Vielleicht“ und benutzen es auch zukünftig nicht mehr. Es verunsichert Ihre geistigen Vorstellungen, weil das Wort „Vielleicht“ keine klare Vorgehensweise, keinen klaren Weg bestimmt. Etwas, was Sie wirklich erreichen wollen ist nicht vielleicht möglich, sondern ist schon da, wenn Sie es in die Gegenwart postulieren und alle Fasern Ihres Herzens aus der Überzeugung heraus handeln. Nur so entsteht die Realität Ihrer Vision, Vorstellungen oder Wünsche die von Ihrer Motivation, Ihrem Glauben und Ihren Fähigkeiten getragen wird.
Beginnen Sie ernsthaft diese hilfreiche, geistige Spielart Ihrer Gedanken.    Verbinden Sie die  Eindrücke, Gefühle und Ideen des Tages mit Ihrem Tagesspruch.   Sie beginnen so die Assoziationskette aufzubauen und nutzen die Leistung Ihres Gedächtnisses nachhaltiger.

Sollten Sie im Laufe des Tages etwas erleben, das Sie an einen Text des Buches erinnert, dann  machen Sie Ihre Notiz darüber. Denn ein wertvolles Erlebnis, woraus sich nützliche Ideen entwickeln können, gerät sehr schnell in Vergessenheit, wenn sie diese nicht schriftlich festhalten.

Alles nun, was ich hier niedergeschrieben habe, bezieht sich auf die Wirkung Ihrer rationalen und irrationalen Gedanken, aus denen Ihre Lebensweise entsteht und häufig nach Erklärung sucht. Ihre Seele, die das geistige, lebensspendende Prinzip im Menschen ist, wird durch die Übereinstimmung Ihrer Gedanken ausgeglichen sein, und Ruhe und Kraft wachsen lassen.
Ihnen Ihre Gedanken Ihnen so bewusst zu machen, damit Sie all die Möglichkeiten wahrnehmen und für sich selbst nutzen, ist Sinn und Zweck dieses Tagebuches.

Ich wünsche Ihnen gute Gedanken auf Ihren Weg.


© www.schriftsteller-hansen.de    17.05.2007 12:56 Uhr trbs
urban decay cheap makeup
© 2006 www.schriftsteller-hansen.de,  Alle Rechte vorbehalten.  Impressum